Studienorganisation

 

Meldepflicht der Schwangerschaft an der Hochschule

Die Schwangerschaft muss an der Hochschule nicht bekannt gegeben werden.

Ausnahme

Besteht ein Arbeitsvertrag, beispielsweise über eine Hiwi-Tätigkeit, muss der Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert werden. Gleiches gilt, wenn für das Studium Praktika absolviert werden, zum Beispiel in einem Labor oder auf einer Station.

Mutterschutz

Zurzeit gilt das Mutterschutzgesetz für alle Frauen, die sich in einem Arbeitsverhältnis befinden. Besteht ein Beschäftigtenverhältnis oder wird ein Praktikum absolviert, muss der Arbeitgeber, beziehungsweise die Hochschule auf die Einhaltung der Mutterschutzrichtlinien achten. Die Mutterschutzfristen sind sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Entbindung, bei Früh- und Mehrlingsgeburten zwölf Wochen.

Ab dem 01. Januar 2018 fallen auch Studentinnen unter das Mutterschutzgesetz. Studentinnen wird es aber weiterhin freistehen, während der Mutterschutzfristen Studien- oder Prüfungsleistungen zu erbringen, wenn sie dies wünschen. Informationen zu den Neuerungen des Mutterschutzgesetztes finden Sie auf den Seiten des BMFSFJ.

Urlaubssemester

Während der Schwangerschaft und für die Erziehung und Pflege eines nicht schulpflichtigen Kindes, können die Eltern bis zu 6 Urlaubssemester pro Kind beantragen. Wenn beide Elternteile sich beurlauben lassen möchten, müssen sie diese sechs Semester untereinander aufteilen. Momentan ist das Ablegen von Prüfungen für studierende Eltern auch während des Urlaubssemesters, in Absprache mit der Prüferin oder dem Prüfer, möglich.

Achtung

Während eines Urlaubssemesters wird kein BAföG gezahlt. Gegebenenfalls kann während des Urlaubssemesters Grundsicherung bezogen werden.

Familienkarte

Eine Familienkarte für RWTH Studierende mit Kind kann beim Studierendensekretariat beantragt werden. Sie soll Studierende bei der Vereinbarkeit von Familie und Studium unterstützen. Eltern, die im Besitz einer solchen Karte sind, werden vorrangig bei der Wahl von Lehrveranstaltungen berücksichtigt und können beim Familienservice des Gleichstellungsbüros einen Betreuungskostenzuschuss beantragen.

Prüfungen ablegen während Schwangerschaft und Mutterschutz

Prüfungen können während der Schwangerschaft und der Mutterschutzfristen abgelegt werden. Die Hochschule ist jedoch bemüht, während der gesetzlichen Schutzfristen keine Prüfungen abzunehmen. Bei individuellen Fragen kann eine persönliche Beratung im Familienservice in Anspruch genommen werden.