Veränderungsmanagement (für Postdocs, Mittelbau, Juniorprofs)

Kontakt

Name

Roya Katharina Fritsche

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99086

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Dagmar Grübler

Inhaltlicher Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99120

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Thema:
Methodische und persönliche Kompetenz
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Innovations- und Forschungsfähigkeit fördern
Zertifikat:
Zertifikat "Lehren und Forschen"
Anbieter:
gemeinsame Veranstaltungen (4.3 und 8.4)
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei für RWTH, UKA und FZJ-Beschäftigte der angegebenen Zielgruppe Für externe Teilnehmende (z.B. An-Institute) fällt eine Teilnehmergebühr an.

Erläuterung

Change Management ist heute eine Basisanforderung für Mitarbeiter aller Führungsebenen. Change Prozesse gleichen häufig einer Expedition, d.h. Sie haben wesentlich höheren Steuerungsbedarf als „herkömmliche“ Projekte. Nicht selten muss man auch mal einige Schritte zurückgehen. Besonders schwer zu greifen sind die mit den Veränderungen verbundenen Emotionen, die nicht selten in aktivem oder passiven Widerstand münden. Der kompetente Umgang mit den Betroffenen und ihren Gefühlen ist eine große Herausforderung. Veränderungen initiieren heißt vor allem, Menschen zu motivieren diese mitzutragen.

In diesem Training lernen Sie Methoden und Erfolgsparameter zur Gestaltung des Wandels kennen, die Sie unmittelbar auf Ihre Veränderungsprozesse im Hochschul- und Forschungskontext transferieren können. Sie erfahren, warum Widerstand wichtig ist und erlernen Methoden, um Veränderungsprozesse in Projekte an Forschungsinstituten und Lehrstühlen zu steuern.

Ziel

  • Veränderungsprozesse strukturiert initiieren und planen

  • Veränderungsdringlichkeit, -ausmaß und –bereitschaft einschätzen können

  • eine adäquate Change Organisation aufbauen

  • von Anfang an eine Grundlage für eine breite Akzeptanz des Vorhabens sicherstellen

  • Initiierte Veränderungsprozesse steuern und die Ergebnisse in der Organisation nachhaltig verankern

  • Widerstände möglichst frühzeitig identifizieren

  • Mit Unsicherheit & Abwehr umgehen

  • Energie freisetzen und Vertrauen schaffen

Methoden

Im Rahmen jedes Trainings finden Gruppenarbeiten an realen Projekten der Teilnehmer zu den vom Trainer vorgetragenen Themen statt. Die Projekte, die sich auf den Hochschul- und Forschungskontext beziehen, greifen dabei die Besonderheiten von Drittmittelforschungsprojekten auf. Das können sowohl Projekte in der Auftragsforschung, z.B.: Industrieprojekte sein als auch Projekte im nationalen und internationalen Kontext, wie z.B.: Projekte von Bund und Ländern oder EU- Projekten der Europäischen Kommission.

Im Laufe des Trainings wird immer wieder ein so genanntes „Blitzlicht“ durchgeführt. Die Teilnehmer haben dadurch die Möglichkeit Feedback, Wünsche, Anregungen, Kritik an den Trainer zu richten.

Am letzten Tag jedes Trainings gibt es Abschlussrunde, bei der der Trainer die Möglichkeit zur Lernzielkontrolle hat.

Beobachtungspapiere und Abstimmung mit dem Auftraggeber.

Inhalt

Change Management: Begriffsdefinition und Perspektiven auf das Thema „Change“, Arten von Veränderung, Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Veränderungsprozess

Change Management als Prozess und Steuerungsansatz

Initiierung: die „Change Story“ – Kernbotschaften formulieren, „Change Assessment“ – Veränderungsausmaß und Wirkungen bewerten

Veränderungsprozesse planen und gestalten: Stakeholdermanagement und Akzeptanzentwicklung, Aufsetzen von Change Maßnahmen und Kommunikationsstrukturen („Change Architektur“)

Change Organisation: Rollen und Aufgaben, Organisatorische Aufstellung und interne Kommunikation

Steuerung von Veränderungsprozessen in der Praxis:

  • Umgang mit der „Steuerungsillusion“

  • Vorgehen bei der Steuerung

  • Quick Wins erzielen

  • Einsatz der „Balanced Score Card“

Umgang mit Widerständen:

  • Symptome von Widerstand

  • Typische Widerstandsauslöser

  • Widerstand identifizieren und damit umgehen

  • Interventionsmethoden

Change Evaluation:

  • Evaluierungstechniken zum Change Management

  • Erhebung von “Lessons Learned”

Etablieren eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses

Zielgruppen

Postdocs, akademischer Mittelbau, Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren

Ergänzungen zu Zielgruppen

Die maximale Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist 14. Die Hälfte der Plätze ist für wissenschaftliche Mitarbeitende (Postdocs & Beschäftigte im akademischen Mittelbau) vorgesehen, die andere für Beschäftigte in Technik und Verwaltung.

Termine

Nummer:2019-ZUS-058
Datum:10.10.2019 bis 06.11.2019
09:00 - 17:00
Kursleitung:Christoph Rabl
Ort:

SuperC, Templergraben 57

10.10.19-11.10.19 Raum 4.30

06.11.19 Raum 1.29/1.30

Teilnehmer:8 bis 10
Anmeldung:
...
Mit RWTH-Kennung (TIM)

Ohne RWTH-Kennung (TIM) bitte über organisatorischen Kontakt