Förderung bei gravierenden Lernschwierigkeiten

23.10.2018

RWTH lädt ein zu öffentlichem Vortrag über schulische Inklusion.

 

Über „Effektive Fördermethoden für Kinder und Jugendliche mit gravierenden Lernschwierigkeiten“ referiert am Mittwoch, 7. November 2018, von 18:30 bis 20 Uhr Professor Matthias Grünke von der Universität zu Köln. Der ausgebildete Montessori-Pädagoge und Verhaltenstherapeut spricht über wissenschaftlich bestätigte Prinzipien, die helfen können, Lernrückstände bei risikobelasteten Schülerinnen und Schülern nachhaltig aufzuholen.

„Legasthenie, Dyskalkulie und andere Lernstörungen lassen sich effektiv fördern und müssen nicht als gegeben hingenommen werden“, so Grünke. Das Lehr- und Forschungsgebiet „Heterogenität“ der RWTH organisiert den Vortrag und die anschließende Diskussion im Raum 1010/101, Templergraben 55 in Aachen. Die Veranstaltung wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, an Eltern und eine interessierte Öffentlichkeit. Der Eintritt ist frei.

Redaktion: Presse und Kommunikation